Die Blüten der Rosen sind einzigartig. Es gibt sie gefüllt oder ungefüllt und die Farbpalette reicht von Weiß über Rosa bis Purpurrot und Dunkelviolett, fast Schwarz. Der richtige Rosenschnitt ist ausschlaggebend, wie deine Rosen blühen.

Wenn der Boden nicht gefroren ist, kannst du Topfpflanzen ganzjährig einpflanzen. Für wurzelnackte Pflanzen ist die Einpflanzzeit von Mitte Oktober bis Mitte Mai begrenzt. Aber nicht nur die Pflanzzeit ist wichtig – eine gute Vorbereitung ist das A und O.

Wo die Sonne glüht und der Boden das Wasser schlecht hält, ist es nicht möglich, eine Rabatte aus Prachtstauden zu pflanzen. Kiesbeete oder Steingärten bieten trotz der heißen und trockenen Wetterphasen eine optimale Lösung.

Zwiebelpflanzen schmücken von Frühjahr bis in den Herbst hinein Rabatte, Wiesen und Beete. Damit du auch im Sommer Schnittblumen aus dem Garten hast, solltest du im Frühjahr mit dem Einpflanzen sommerblühender Zwiebelpflanzen beginnen.

Ein saftig grüner und dichter Rasen ist der Traum eines jeden Gartenbesitzers. Ob du deinen Rasen düngen musst, kannst du am besten am Rasen selbst erkennen. Auch das Gießen hat einen hohen Stellenwert bei der Rasenpflege.

Ein kräftiger Hauch Italien auf die Pasta, französische Raffinesse für das Coq au vin (Hühnchen in Rotwein) oder einfach frische Kräuter im Sommersalat. Mit Kräutern aus eigener Ernte etwas zu zaubern, macht riesigen Spaß.

Ein Hoch auf dieses Beet! Denn es garantiert einfacheres Arbeiten, reiche Ernte, Genuss und Gartenfreude. Das Gärtnern in luftiger Höhe ist keine Neuheit, sondern eine altbewährte Arbeitsmethode und wird seit Jahrtausenden überall auf der Erde praktiziert.

Denkst du auch an die nächste Generation, an Kinder und Enkel? Um ihnen einen gesunden Boden zu hinterlassen, darfst du ihn nicht ausbeuten. Es gibt Gemüse, die viele Nährstoffe benötigen, andere wiederum brauchen nur wenige.