DIY Adventkalender

Rechtzeitig bevor der Advent an die Tür klopft, basteln wir einen Adventkalender aus wenigen Materialien. Befüllen kannst du diesen mit all deinen Lieblingssachen, denn die einzelnen „Türchen“ bieten ausreichend Platz.

Copyright Musik: Payday – Jason Farnham CC BY

Step-by-Step Anleitung

Für den selbst gebastelten Adventkalender benötigst du nicht viele Materialien, aber etwas Geduld, denn jeder Jutebeutel gehört entsprechend befüllt.

Das brauchst du:

  • zwei Äste bzw. Zeige
  • 24 Jutebeutel
  • Textilstift
  • Juteschnur und Schere
  • Nagel und Hammer

© RWA
© RWA

Step 1: zuerst beginnst du mit dem Beschriften der einzelnen Jutebeutel, welche später deine 24 Türchen sein werden. Dafür wählst du am besten einen Textilstift in einer Farbe deiner Wahl.

Wenn du die Zahlen nicht selber schreiben möchtest, dann kannst du dir auch Zahlen zum Aufbügeln besorgen.

Tipp: Bei der Größe der Jutebeutel kannst du ganz nach belieben entscheiden. Bedenke aber, dass diese nach dem Befüllen sehr schwer sein können und du vielleicht einen dickeren Ast benötigst.

Step 2: der nächste Schritt nimmt etwas Zeit und Geduld in Anspruch, da du jeden Beutel einzeln auf den Ast hängen musst. Das schöne dabei ist aber, dass du gleich den Verschluss des Beutels zum Aufhängen verwenden kannst. Du musst diese somit nicht einzeln mit einer Schnur befestigen. Das erspart dir einiges an Zeit.

Die Beutel teilst du auf, sodass auf jedem Ast 12 Beutel hängen. So kann sich das Gewicht besser verteilen und der Kalender sieht auch gleich kompakter aus.

© RWA
© RWA

Step 3: jetzt kommt die Juteschnur zum Einsatz. Mit dieser verbindest zu beide Äste miteinander. Achte darauf, dass du eine dicke und robuste Schnur nimmst. Immerhin soll diese zum Schluss den ganzen Kalender halten.

Auf dem oberen Ast bindest du die Schnur mittig, damit du den Kalender danach aufhängen kannst. Dafür schlägst du mit dem Hammer einen Nagel in die Wand. An diesem kannst du deinen Adventkalender aufhängen.

Step 4: wenn der Kalender hängt, dann beginnt der fast schönste Schritt: das Befüllen. Noch schöner ist natürlich, dass Öffnen der Türchen 🙂

Beim Befüllen deines DIY Adventkalenders sind dir keine Grenzen gesetzt. Du kannst diesen mit vielen leckeren Süßigkeiten aber auch schmackhaften und pikanten Dingen befüllen.

Es können aber auch nicht essbare Dinge sein – vielleicht fällt dir etwas ganz persönliches ein!

© RWA

Weitere DIY-Videos

Auf unserem Lagerhaus Youtube-Channel findest du viele weitere Inspirationen für deinen Garten oder Balkon.

hier geht`s zu den Videos

© Getty Images

Mehr Tipps & Tricks

© RWA© RWA
, ,

Kresse-Ostereier

Rechtzeitig vor Ostern zeigen wir dir wie du Kresse-Ostereier selbst basteln kannst. Sie eignen sich nicht nur als außergewöhnliche Osterdekoration, sondern auch als Ostergeschenk für deine Liebsten.
© RWA© RWA
, ,

Glühbirnen Vase

Du möchtest mit deiner Deko den Frühling ins Haus holen? Dann haben wir das richtige für dich, eine Glühbirnen Vase. Mit wenig Aufwand kannst du deine alten Glühbirnen in echte Hingucker verwandeln.
© RWA© RWA
, ,

Hyazinthen in Wachs

Hyazinthen in Wachs lassen sich ohne viel Aufwand selbst machen. Eine farbenfrohe Dekoration an der du dich lange Zeit über erfreuen kannst, denn sie brauchen weder Wasser oder andere Pflege.
© RWA© RWA
, ,

Kresse-Ostereier

Rechtzeitig vor Ostern zeigen wir dir wie du Kresse-Ostereier selbst basteln kannst. Sie eignen sich nicht nur als außergewöhnliche Osterdekoration, sondern auch als Ostergeschenk für deine Liebsten.
© RWA© RWA
, ,

Glühbirnen Vase

Du möchtest mit deiner Deko den Frühling ins Haus holen? Dann haben wir das richtige für dich, eine Glühbirnen Vase. Mit wenig Aufwand kannst du deine alten Glühbirnen in echte Hingucker verwandeln.
© RWA© RWA
, ,

Hyazinthen in Wachs

Hyazinthen in Wachs lassen sich ohne viel Aufwand selbst machen. Eine farbenfrohe Dekoration an der du dich lange Zeit über erfreuen kannst, denn sie brauchen weder Wasser oder andere Pflege.