Hyazinthe ins Glas setzen

Hol dir mit einer selbstgezogenen Hyazinthe den Frühling ins Haus. In wenigen Wochen wird aus der Zwiebel eine wunderschöne Blüte. Das Tolle dabei: Du kannst ihr beim Wachsen und Blühen regelrecht zusehen.

Echtes Hyazinthen- oder Wasserglas?

Verwende am besten ein Hyazinthenglas. Das bekommst du in einem Lagerhaus zu kaufen. Ein ganz normales Wasserglas oder eine Vase würden natürlich auch gehen. Die Zwiebel muss nur breiter als das Glas sein, damit sie nicht durchfällt. Das Hyazinthenglas besitzt eine spezielle Form. Es gleicht, vielleicht mit etwas Phantasie, einer überdimensionierten, nach oben hin offenen Sanduhr: Der obere Bereich schaut wie eine Schale aus. Der Übergang zum unteren, bauchigen Bereich ist schmäler. Die Zwiebel muss auf der Schale „aufsitzen“ können.

© GettyImages
© GettyImages

So geht‘s

Beginne Ende November, spätestens Anfang Dezember mit den Vorbereitungen. Fülle abgekochtes Wasser in die Vase. Abgekocht deshalb, weil es so keine hässlichen Kalkränder gibt. Dann setze die Hyazinthenzwiebel darauf. Das Wasser sollte ca. 0,5 cm unter der Zwiebel bleiben. Berührt das Wasser die Zwiebel, würde die Zwiebel bald verfaulen.

Zum Durchwurzeln muss die Zwiebelpflanze in den dunklen und kühlen Keller gestellt werden. Optimal wäre ein Keller mit einer Temperatur von ungefähr 10° C. Wenn du keinen Keller hast, dann kannst du auch ein Hütchen zum Abdecken basteln. Forme mit einem dickeren Blatt Papier einen Kegel und setze ihn auf die Zwiebel drauf. So hat’s die Zwiebel auch dunkel. Ein Kegel ist deshalb eine ideale Form, weil sich darunter die Hyazinthenknospe entwickeln kann.

Kontrolliere alle paar Tage den Wasserstand. Fülle regelmäßig abgekochtes, lauwarmes Wasser nach. Die Zwiebel darf das Wasser auf keinen Fall berühren, die Wurzeln, die sich nach einigen Tagen bilden, natürlich schon. Wachsen keine Wurzeln, dann ist der Standort für die Pflanze womöglich zu warm.

Schau ab und zu unter das Hütchen. Haben sich erste Knospen gebildet, dann kannst du die Bedeckung weggeben und die Hyazinthe ins Zimmer oder auf die Fensterbank stellen. Optimal wäre es, wenn du das Glas mit den Hyazinthen über Nacht wieder in einen kühlen Raum stellen könntest. Das würde das Pflanzenleben verlängern. Von Beginn der Vorbereitungen bis die Blume in voller Blüte erstrahlt, kann es 6 bis maximal 12 Wochen dauern. Die duftende und farbenfrohe Hyazinthe bringt dann richtige Frühjahrsstimmung in die oft trüben Wintertagen.

Das 2. Leben der Hyazinthe

Nach der Blüte kannst du die Hyazinthenzwiebel weiterleben lassen. Gib die Zwiebel aus dem Wasserglas und schneide den verblühten Stängel weg. Dann warte bis sich die Blätter eingezogen haben. Die darfst du nicht wegschneiden! Erst wenn sich die Blätter eingezogen haben, kannst du die Zwiebel in den Garten übersiedeln. Grabe sie in ein ca. 15 cm tiefes Loch ein. Die Hyazinthe bevorzugt einen hellen bis halbschattigen Standort.

Hyazinthe im Blumentopf

Die Hyazinthenzwiebel wächst natürlich auch in einem Blumentopf mit Erde. Du kannst dann nur nicht das Wachsen der Wurzel beobachten. Die Pflege und das Ergebnis bleiben gleich.

© GettyImages

Mehr Blumen & Pflanzen

© GettyImages© GettyImages
, ,

Hyazinthe ins Glas setzen

Hol dir mit einer selbstgezogenen Hyazinthe den Frühling ins Haus. In wenigen Wochen wird aus der Zwiebel eine wunderschöne Blüte. Das Tolle dabei: Du kannst ihr beim Wachsen und Blühen regelrecht zusehen.
© GettyImages© GettyImages
, ,

Zimmerpflanzen im Winter

Trockene Heizungsluft und wenig Tageslicht können Zimmerpflanzen stressen, wodurch sie anfälliger für Schädlinge sind. Damit deine Pflanzen unbeschadet durch den Winter kommen, verwöhne sie mit einem besonderen Pflegeprogramm.
© GettyImages
, ,

Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern gehört zur Adventzeit genauso dazu, wie der Adventkranz oder die Barbarazweigerl. Mit den richtigen Pflegetipps bringst du sie lange zum Blühen. Das fängt zum Beispiel schon beim Kauf und Transport an.
© GettyImages© GettyImages
, ,

Hyazinthe ins Glas setzen

Hol dir mit einer selbstgezogenen Hyazinthe den Frühling ins Haus. In wenigen Wochen wird aus der Zwiebel eine wunderschöne Blüte. Das Tolle dabei: Du kannst ihr beim Wachsen und Blühen regelrecht zusehen.
© GettyImages© GettyImages
, ,

Zimmerpflanzen im Winter

Trockene Heizungsluft und wenig Tageslicht können Zimmerpflanzen stressen, wodurch sie anfälliger für Schädlinge sind. Damit deine Pflanzen unbeschadet durch den Winter kommen, verwöhne sie mit einem besonderen Pflegeprogramm.
© GettyImages
, ,

Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern gehört zur Adventzeit genauso dazu, wie der Adventkranz oder die Barbarazweigerl. Mit den richtigen Pflegetipps bringst du sie lange zum Blühen. Das fängt zum Beispiel schon beim Kauf und Transport an.