Gartentipps

Gartl'n nach der Natur
18.02. - 24.02.19

Frühlingsblüher vermehren

Schneeglöckchen und Frühlingsknotenblumen vermehrt man gleich nach der Blüte: Die Stöcke werden ausgegraben, mit den Händen geteilt und die neuen Teile frisch gepflanzt.

Rückschnitt bei Blütensträuchern

Gehölze, die im Sommer und Herbst blühen, werden jetzt zurückgeschnitten. Frühjahrsblühende Sträucher wie Forsythie, Ranunkelstrauch, Zierquitte und andere aber nicht schneiden, sonst gibt es keine Blüte – sie haben bereits Knospen angesetzt.

Wintergemüse abernten

Damit dem Saisonstart im Gemüsegarten nichts im Wege steht, werden Ende des Monats alle frostharten Kulturen des Vorjahres abgeerntet. Ist der Boden abgetrocknet, kann sofort mit der Beetbearbeitung begonnen werden.

Mondtipps

Gartl'n nach dem Mond
18.02. - 24.02.19
Mo

18

zunehmender Mond
lion
Günstig: Einkochen von Marmelade, Chutneys
Ungünstig: Unkraut jäten
Di

19

Vollmond
lion
Günstig: Kräuter sammeln
Ungünstig: Rasen mähen
Mi

20

abnehmender Mond
virgo
Günstig: Umtopfen und Umsetzen
Ungünstig: Kräuter abfüllen und lagern
Do

21

abnehmender Mond
virgo
Eine frühe Frühjahrskur mit Brennesseltee ist eine wunderbare Sache!
Fr

22

abnehmender Mond
libra
Urlaub vom Garten!
Sa

23

abnehmender Mond
libra
Günstig: Mulchen und Häckseln
Ungünstig: Rasen mähen
So

24

abnehmender Mond
scorpio
Günstig: Kräuter sammeln
Ungünstig: Veredeln und Pfropfen
Vollmond
Abnehmender Mond
Neumond
Zunehmender Mond

Gartenkalender

Wann ist der richtige Zeitpunkt um z.B. auszusäen, zu düngen oder zu bewässern? Unser Gartenkalender gibt die Antwort. Wöchentlich werden die wichtigsten Gartenarbeiten nach dem phänologischen Kalender und dem Mondkalender angeführt. So ist es einfach, die Gartenarbeit an den Rhythmus der Natur anzupassen und die wichtigsten To-Dos im Überblick zu behalten.

Wenn es darum geht, sich Geburtstage zu merken und dem Jahr eine einfache Struktur zu geben, dann passt unsere Einteilung nach zwölf Monaten gut. Willst du aber wissen, wann der richtige Zeitpunkt für den Rosenschnitt, den ersten Anbau der Gemüsesaat oder die Rasenpflege gekommen ist, dann schaust du nicht nur auf deinen klassischen Kalender. Du beobachtest die aktuelle Witterung und das Blühen und Fruchten deiner Pflanzen.

So kannst du dich orientieren

Der „phänologische Kalender“ wird in zehn Jahreszeiten eingeteilt, die allerdings verschieden lang sind. Während der kalendarische Frühling immer am 20. März beginnt, startet der „natürliche“ Frühling mit der Schneeglöckchen-Blüte – das kann am 2., 3. oder auch 25. März sein. Unterteilt wird das Frühjahr in Vor-, Erst- und Vollfrühling.

Blühen im Erstfrühling die Forsythien – sie zählen zu den Zeigerpflanzen – kannst du mit dem Rosenschnitt beginnen. Öffnen sich die Knospen der Apfelbäume, dann herrscht Vollfrühling. Der Boden ist warm genug, du beginnst mit der Rasensaat. Davor würden die Gräser noch nicht keimen. Das Gute dabei ist: Du kannst die Gärtnerregeln des Phänologischen Kalenders in rauen wie in milden Regionen anwenden, unabhängig davon, ob der Winter früh oder spät zu Ende geht.

Zeigerpflanzen der phänologischen Jahreszeiten

Bis in den Hochsommer zeigen die Blüten, ab dann die Früchte die Jahreszeit an.

Jahreszeit Blüte von Zeitraum Reife von Früchte von Austrieb
Vorfrühling Schneeglöckchen, Frühlingsknotenblume, Krokus, Winterling, Leberblümchen, Christrose, Schlüsselblume, Hasel, Dirndl, Schwarzerle, Ende mit Salweide etwa Mitte Februar bis Mitte März
Erstfrühling Narzisse, Tulpe, Hyazinthe, Forsythie, Schlehe, Ahorn, Beerensträuchern wie Stachelbeere und Obstbäumen wie Kirsche, Zwetschke und Birne etwa Mitte März bis Ende April Birke und Buche
Vollfrühling Maiglöckchen, Bärlauch, Waldmeister, Gänsekresse, Felsen-Steinkraut, Flieder, Rosskastanie, Eberesche, Apfelbäumen etwa Ende April bis Ende Mai Esche, Eiche und Hainbuche
Frühsommer Pfingstrose, Schwertlilie, Waldgeißbart, Mohn, Wiesengräsern, Wiesenblumen, Holunder, Wildrose, Weißdorn, Robinie etwa Ende Mai bis Mitte/ Ende Juni
Hochsommer Linde, Kartoffel, Wegwarte etwa Mitte/ Ende Juni bis Ende Juli Himbeere, Stachelbeere, Ribisel und Erdbeere
Spätsommer Heidekraut etwa Anfang bis nahezu Ende August Eberesche (Vogelbeere) und frühen Obstsorten wie Zwetschke, Frühäpfel, Pfirsich, Marille, Mirabelle
Frühherbst Herbstzeitlose etwa Ende August bis Mitte September Holunder, Rosskastanie, sämtlichen Obstarten (Höhepunkt der Obsternte, z.B. Birne, Apfel, Dirndl, Hasel)
Vollherbst Aster etwa Mitte September bis Mitte Oktober Rosskastanie, Eichel, Kartoffel, Walnuss
Spätherbst etwa Mitte Oktober bis Ende November Kohlkopf Schlehe
Winter Winterjasmin, Duftschneeball, Zaubernuss, Seidelbast etwa Dezember bis Mitte Februar

Zeigerpflanzen der phänologischen Jahreszeiten

Bis in den Hochsommer zeigen die Blüten, ab dann die Früchte die Jahreszeit an.

Vorfrühling
(etwa Mitte Februar bis Mitte März)
Blüte Schneeglöckchen, Frühlingsknotenblume, Krokus, Winterling, Leberblümchen, Christrose, Schlüsselblume, Hasel, Dirndl, Schwarzerle, Ende mit Salweide
Früchte
Austrieb
Erstfrühling
(etwa Mitte März bis Ende April)
Blüte NarzisseTulpe, HyazintheForsythie, Schlehe, Ahorn, Beerensträuchern wie Stachelbeere und Obstbäumen wie Kirsche, Zwetschke und Birne
Früchte
Austrieb Birke und Buche
Vollfrühling
(etwa Ende April bis Ende Mai)
Blüte Maiglöckchen, Bärlauch, Waldmeister, Gänsekresse, Felsen-Steinkraut, Flieder, Rosskastanie, Eberesche, Apfelbäumen
Früchte
Austrieb Esche, Eiche, Hainbuche
Frühsommer
(etwa Ende Mai bis Mitte/Ende Juni)
Blüte Pfingstrose, Schwertlilie, Waldgeißbart, Mohn, Wiesengräsern, Wiesenblumen, Holunder, Wildrose, Weißdorn, Robinie
Früchte
Austrieb
Hochsommer
(etwa Mitte/Ende Juni bis Ende Juli)
Blüte Linde, Kartoffel, Wegwarte
Früchte Himbeere, Stachelbeere, Ribisel, Erdbeere
Austrieb
Spätsommer
(etwa Anfang bis nahezu Ende August)
Blüte Heidekraut
Früchte Eberesche (Vogelbeere) und frühen Obstsorten wie Zwetschke, Frühäpfel, Pfirsich, Marille, Mirabelle
Austrieb
Frühherbst
(etwa Ende August bis Mitte September)
Blüte Herbstzeitlose
Früchte Holunder, Rosskastanie, (Höhepunkt der Obsternte, z.B. Birne, Apfel, Dirndl, Hasel)
Austriebe
Vollherbst
(etwa Mitte September bis Mitte Oktober)
Blüte Aster
Früchte Rosskastanie, Eichel, Kartoffel, Walnuss
Austrieb
Spätherbst
(etwa Mitte Oktober bis Ende November)
Blüte
Früchte Schlehe
Austrieb
Winter
(etwa Dezember bis Mitte Februar)
Blüte Winterjasmin, Duftschneeball, Zaubernuss, Seidelbast
Früchte
Austrieb

Mehr Gartengeheimnisse

© RWA© RWA
,

Glühbirnen Vase

Du möchtest mit deiner Deko den Frühling ins Haus holen? Dann haben wir das richtige für dich, eine Glühbirnen Vase. Mit wenig Aufwand kannst du deine alten Glühbirnen in echte Hingucker verwandeln.
© RWA© RWA
, ,

Mittelmeer-Schneeball

Einer der beliebtesten Winterblüher, der Mittelmeer oder Lorbeer Schneeball, bildet schon im November die ersten Knospen. Im März begeistert uns die Pflanze in voller Blüte. Mit dem Mittelmeer Schneeball holst du dir den verführerischen Duft des Frühlings in den Garten.
© GettyImages
, ,

Eichhörnchen im Winter füttern

Eichhörnchen sind im Winter auf der Suche nach Futter, wenn sie nicht genügend Vorräte für den Winter sammeln konnten. Damit sie gut durch die kalte Jahreszeit kommen, kannst du sie mit der richtigen Nahrung gerne unterstützen.
© RWA© RWA
,

Glühbirnen Vase

Du möchtest mit deiner Deko den Frühling ins Haus holen? Dann haben wir das richtige für dich, eine Glühbirnen Vase. Mit wenig Aufwand kannst du deine alten Glühbirnen in echte Hingucker verwandeln.
© RWA© RWA
, ,

Mittelmeer-Schneeball

Einer der beliebtesten Winterblüher, der Mittelmeer oder Lorbeer Schneeball, bildet schon im November die ersten Knospen. Im März begeistert uns die Pflanze in voller Blüte. Mit dem Mittelmeer Schneeball holst du dir den verführerischen Duft des Frühlings in den Garten.