Ein Teich im Garten mit wunderschön blühenden Seerosen, da kommt Romantik auf. Der Übergang vom Wasser zum Ufer sollte harmonisch verlaufen. Mit Pflanzen, Steinen und stilvollen Elementen wird dein Biotop zum Blickfang.

Pflanzen benötigen neben Sonne und Wasser auch Mineralien und Nährstoffe. Vor allem bei Kübelpflanzen entsteht schnell ein Nährstoffmangel. Dünge aber nicht einfach drauf los, sondern immer gezielt und vor allem mit biologischem Dünger.

Die Auswahl bei Pflanzerden reicht von Spezialerden für einzelne Pflanzenarten und Erden für besondere Verwendungszwecke über torffreie Produkte bis hin zu Erden mit Dauerdünger und vieles mehr. Beim Kauf solltest man schon wissen, für welchen Zweck die Erde benötigt wird.

Das Frühjahr und der Herbst sind die besten Jahreszeiten um Stauden zu pflanzen. Doch was versteht man eigentlich unter dem Begriff Stauden? Hier gibt’s nicht nur die Erklärung, sondern auch Tipps und Infos wie man Stauden pflanzt und pflegt.

Egal, ob sie im Vorgarten, im Blumenbeet oder in Einzelstellung im Garten wächst: Die wunderschöne Pfingstrose ist überall ein Blickfang. Diese Zierpflanze erfreut uns schon im Mai mit ihren dichtgefüllten und farbenprächtigen Blüten.

Die Königin der Blumen muss nicht unbedingt in Beete eingesetzt werden, du kannst sie genauso gut auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Mit folgenden Pflege-Tipps hast du sicher viel Freude mit deinen Rosen.

Pflanzen, die ranken und klettern begrünen Hausmauern, schmücken Gartenzäune oder bieten Schutz gegen Sonneneinstrahlung – die Kletterpflanzen. Sie sind einfach Alleskönner und sollten in keinem Garten fehlen.

Ziergräser sind pflegeleicht und anspruchslos, und vor allem in heißen Sommern werden sie immer beliebter, denn die meisten von ihnen kommen mit wenig Wasser aus. Du kannst sie als Begleiter, Lückenfüller oder Solisten einsetzen.

Hast du gewusst, dass die Böden in der Natur fast immer bewachsen sind? Pflanzen halten den Boden feucht und schützen ihn vor starken Temperaturschwankungen. Bodendecker sind daher ein idealer Ort für Kleinstlebewesen und Insekten.

Trockene Heizungsluft und wenig Tageslicht können Zimmerpflanzen stressen, wodurch sie anfälliger für Schädlinge sind. Damit deine Pflanzen unbeschadet durch den Winter kommen, verwöhne sie mit einem besonderen Pflegeprogramm.