Egal, ob Schutz vor neugiergen Blicke der Nachbarn oder der Sonne, mit dem richtigen Sichtschutz machst du deinen Garten oder Balkon zu deiner eigenen Oase.

Pflegeleicht, robust, langlebig und immergrün – so ein Gehölz fehlt noch in deinem Garten? Wir haben wichtige Infos für Koniferen und immergrüne Sträucher.

Im Frühling, wenn die Temperaturen wieder steigen, die ersten Blumen aus der Erde schauen und die Hecken zu blühen beginnen, gibt es für Hobbygärtner kein Halten mehr. Gewappnet mit Schaufel, Spaten, Gartenschere und Gießkanne wird der Garten frühlingsfit gemacht.

Junge Bäume und Sträucher lassen sich meist problemlos verpflanzen, bei älteren Gewächsen ist es schwieriger, denn dabei werden zu viele Wurzeln zerstört. Wir zeigen dir worauf du beim Umpflanzen achten musst.

Mit Hecken lässt sich ein Ort der Geborgenheit und Ruhe schaffen. Eine Hecke leistet aber noch viel mehr als nur abzugrenzen. Sie ist Wohnort und Nistplatz für zahlreiche Tiere, die als Schädlingsvertilger für das natürliche Gleichgewicht im Garten sorgen.

Einer der beliebtesten Winterblüher, der Mittelmeer oder Lorbeer Schneeball, bildet schon im November die ersten Knospen. Im März begeistert uns die Pflanze in voller Blüte. Mit dem Mittelmeer Schneeball holst du dir den verführerischen Duft des Frühlings in den Garten.

Traditionell werden am 4. Dezember Kirschzweige abgeschnitten und ins Wasser gestellt. Gehen die Blüten am 24. Dezember auf, dann bedeutet das, nach einer alten Tradition, Glück und Freude oder dass eine Hochzeit für das kommende Jahr bevorsteht.

Egal, ob du einen kleinen oder großen Garten hast: Wo Bäume und Sträucher wachsen, fallen auch Gartenabfälle an. Mit einem Gartenhäcksler kannst du die Pflanzenabfälle biologisch und platzsparend wiederverwerten.

Bevor sich Bäume und Sträucher in Winterruhe begeben, solltest du ihnen noch einen Herbstschnitt verpassen. Schneide aber nicht einfach drauflos, denn während Hecken einen kräftigen Rückschnitt  benötigen, wird bei manchen Gehölzen nur wenig gekürzt.

Gehölze bilden die Kulisse des Gartens. Sie bilden Räume und grenzen ab, sie beschatten Sitzplätze, sie schaffen verborgene Orte und geheime Winkel, und sie sorgen für ein Wechselspiel von Licht und Schatten.