Biene, Igel und Regenwurm haben eines gemeinsam: Sie alle sind Nützlinge und schützen den Garten vor Schädlingen. Diese können unserem Garten Schaden zufügen. Damit es nicht so weit kommt, zeigen wir dir die wichtigsten Nützlinge und Schädlinge.

Den Rasen abzugrenzen hat vor allem einen praktischen Grund – es macht das Rasenmähen einfach. Und auch optisch haben Rasenkanten so einiges zu bieten. Wie wäre es zum Beispiel mit der Englischen?

Mit Hecken lässt sich ein Ort der Geborgenheit und Ruhe schaffen. Eine Hecke leistet aber noch viel mehr als nur abzugrenzen. Sie ist Wohnort und Nistplatz für zahlreiche Tiere, die als Schädlingsvertilger für das natürliche Gleichgewicht im Garten sorgen.

Die Königin der Blumen muss nicht unbedingt in Beete eingesetzt werden, du kannst sie genauso gut auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Mit folgenden Pflege-Tipps hast du sicher viel Freude mit deinen Rosen.

Rechtzeitig vor Ostern zeigen wir dir wie du Kresse-Ostereier selbst basteln kannst. Sie eignen sich nicht nur als außergewöhnliche Osterdekoration, sondern auch als Ostergeschenk für deine Liebsten.

Barfuß in den Garten oder auf die Terrasse hinaus und die roten Früchte direkt von der Pflanze naschen – was gibt es Schöneres? Erdbeeren machen einfach glücklich!

Für Bienen wird es immer schwieriger Nahrung zu finden. Jeder einzelne kann dazu beitragen, dass für die fleißigen Insekten wieder mehr Blüten und Pollen vorhanden sind: Mit beispielsweise einer abwechslungsreichen Blumenwiese oder mit bienenfreundlichen Pflanzen im Kübel.

Ist dein Rasen verfilzt und vermoost? Dann braucht er dringend eine Frühjahrskur. Mit einem Vertikutierer kannst du deine Rasenfläche schnell wieder fit bekommen.

Pflanzen, die ranken und klettern begrünen Hausmauern, schmücken Gartenzäune oder bieten Schutz gegen Sonneneinstrahlung – die Kletterpflanzen. Sie sind einfach Alleskönner und sollten in keinem Garten fehlen.

Ziergräser sind pflegeleicht und anspruchslos, und vor allem in heißen Sommern werden sie immer beliebter, denn die meisten von ihnen kommen mit wenig Wasser aus. Du kannst sie als Begleiter, Lückenfüller oder Solisten einsetzen.